Wiltu pürpur farwe oder vyol farwe machen

Aus Artesliteratur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rezept zum Anmischen von violetter Farbe aus rosa Farbe mit Hellblau und gegebenenfalls Bleiweiß.

Überlieferung

Das Rezept hat einen direkten inhaltlichen Bezug zum vorangehenden Rzept für rosa Farbe (Wie man alle farwen machen solle).

Text

Salzburg, Universitätsbibl., Cod. M III 3, fol. 342ra

Diplomatische Transkription

Wiltu pürpur
farwe oder vẏol farwe machen ⁊<cetera>
So nẏ<m>m getemperert roſelin vnd
müſch dar vnder ein wenig heitter
bla wiltü es liecht varbber haben
So thü me blẏwiſʒ dar vnder müſch
biʒ es dir gefellig ſij <et>&c<etera> ―

Leseversion

Wiltu pürpur farbe oder vyol farwe machen etc.
So nymm getemperert roselin und müsch dar under einwenig heitter bla. Wiltü es liecht varbber haben, so thü me blywiß dar under müsch bis es dir gefellig sü etc.

Kodex Berleburg [ehemals Bad Berleburg, Sayn-Wittgensteinsche Schloßbibl., Ms. RT 2/6], fol. 242v

Diplomatische Transkription

purper farbe
W<big/></b>iltu purper farbe ader
violfarbe machen So ny<m>
getemperier Roſſelin vnd
miſch dar vnder enwenig herter
bla wiltu iſʒ liecht farber haben
So thu me blyijwiſʒ dar under
miſch biſʒ daʒ iſʒ der gefellig ſij

Leseversion

Wiltu purper farbe oder violfarbe machen, so nym getemperier rosselin und mysch dar under enwenig herter bla. Wiltu eß liecht farber haben, so thu me blywiß dar under misch biß daz eß der gefellig sy.


Magdalena Nikolitsch & Jacqueline Esplör