Eadwine-Chiromantie (lat.)

Aus Artesliteratur
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 'Eadwine-Chiromantie' (auch 'Chiromantia Psalterii Eadwini', 'Eadwine Chiromancy', Chiro.A) ist eine lateinische Chiromantie, die erstmals um 1160 im 'Eadwine Psalter' (Cambridge, Trinity College, MS R.17.1, fol. 282r) überliefert ist. Sie gilt damit als älteste Chiromantie Lateineuropas.[1]

Forschungsstand

Von der 'Eadwine-Chiromantie' sind fünf Textereignisse aus vier Handschriften des 12. bis 14. Jahrhunderts bekannt. Die Edition von Charles Burnett folgt der ältesten Handschrift, dem um 1160 in der Benediktinerabtei Christ Church in Canterbury (Kent) unter der Leitung des Schreibers Eadwine angelegten 'Eadwine Psalter': Cambridge, Trinity College, MS R.17.1.[2] Der Text beginnt dort (fol. 282r): Linea naturales. iii. sunt in planitie omnis chyros. Die Chiromantie listet verschiedenen Merkmale der Hand und ihre Bedeutung auf. Während das älteste Textereignis nicht bebildert ist, kombinieren die anderen den Text mit der Chiromantie 'Dextra viri et sinistra mulieris'. Diese besteht aus Zeichnungen einer rechten und einer linken Hand mit Beischriften zu verschiedenen Linien und Zeichen. Eine anglo-normannische Übersetzung der 'Eadwine-Chiromantie' und der 'Dextra viri et sinistra mulieris' überlefert die Handschrift Oxford, Balliol College, MS 285, fol. 66r-67v (Digitalisat) aus dem 13. Jahrhundert.[3]

Überlieferung

Ead: Kategorie:Cambridge, Trinity College, MS R.17.1, fol. 282r

Informationen zum Textereignis
Digitalisat https://mss-cat.trin.cam.ac.uk/manuscripts/uv/view.php?n=R.17.1&n=R.17.1#?c=0&m=0&s=0&cv=564&xywh=-559%2C-167%2C4430%2C4446
Online-Katalog https://mss-cat.trin.cam.ac.uk/Manuscript/R.17.1
Entstehungszeit um 1160
Entstehungsort Canterbury, Kent, Benedictine Cathedral Priory (Christ Church)

A: Oxford, Bodleian Libr., MS Ashmole 399, fol. 16v–17r

Informationen zum Textereignis
Digitalisat https://digital.bodleian.ox.ac.uk/objects/2b7310aa-9199-4a5b-93fb-4f5f075ca28a/surfaces/31ed8418-2b91-401e-8d29-f6c58165d433/
Online-Katalog https://medieval.bodleian.ox.ac.uk/catalog/manuscript_343
Entstehungszeit spätes 13. Jh.
Entstehungsort England
Illustration fol. 17r: 'Dextra viri et sinistra mulieris': eine linke und eine rechte Handfläche mit Linien und Zeichen; mit Beischriften

B: Oxford, Bodleian Libr., MS Ashmole 399, fol. 59v–60v

Informationen zum Textereignis
Digitalisat https://digital.bodleian.ox.ac.uk/objects/2b7310aa-9199-4a5b-93fb-4f5f075ca28a/surfaces/a3674298-ca79-4256-9304-68bd7f29188f/
Online-Katalog https://medieval.bodleian.ox.ac.uk/catalog/manuscript_343
Entstehungszeit spätes 13. Jh.
Entstehungsort England
Illustration fol. 59v: zwei linke Handflächen mit Linien und Zeichen; ohne Beischriften

S: London, British Libr., MS Sloane 2030, fol. 125r–126v

Informationen zum Textereignis
Digitalisat http://www.bl.uk/manuscripts/Viewer.aspx?ref=sloane_ms_2030_f125r
Online-Katalog http://searcharchives.bl.uk/IAMS_VU2:LSCOP_BL:IAMS040-002114390
Entstehungszeit unbestimmt (2. Hälfte 12. bis 2- Hälfte 13. Jh.)
Entstehungsort England
Illustration fol. 125v–126r: 'Dextra viri et sinistra mulieris': eine linke und eine rechte Handfläche mit Linien und Zeichen; mit Beischriften

Z: London, British Libr., MS Sloane 323, fol. 189v–191v

Informationen zum Textereignis
Digitalisat fehlt
Online-Katalog http://searcharchives.bl.uk/IAMS_VU2:LSCOP_BL:IAMS040-002112669
Handschriftencensus https://handschriftencensus.de/14114
Enstehungszeit 14. Jh.
Entshungsort England
Illustrationen unbekannt

Edition

  • Charles Burnett, The earliest chiromancy in the West, in: Magic and Divination in the Middle Ages. Texts and Techniques in the Islamic and Christian Worlds (Variorum collected studies series 557), Aldershot 1996, Nr. X, S. 192–195. (nach Ead)

Forschungsliteratur

  • Charles Burnett, The earliest chiromancy in the West, in: Magic and Divination in the Middle Ages. Texts and Techniques in the Islamic and Christian Worlds (Variorum collected studies series 557), Aldershot 1996, Nr. X.
  • Frank Fürbeth, Das Johannes Hartlieb zugeschriebene 'Buch von der Hand' im Kontext der Chiromantie des Mittelalters, in: ZfdA 136 (2007), S. 449–479, hier S. 464.
  • Stefano Rapisarda, A Contribution to a Corpus of Anglo-Norman Chiromancis, in: Quaestio 19 (2019), S. 129–148, hier S. 134–135.

Linked Open Data

Anmerkungen

  1. Charles Burnett, The earliest chiromancy in the West, in: Magic and Divination in the Middle Ages. Texts and Techniques in the Islamic and Christian Worlds (Variorum collected studies series 557), Aldershot 1996, Nr. X.
  2. Charles Burnett, The earliest chiromancy in the West, in: Magic and Divination in the Middle Ages. Texts and Techniques in the Islamic and Christian Worlds (Variorum collected studies series 557), Aldershot 1996, Nr. X, S. 192–195.
  3. Stefano Rapisarda, A Contribution to a Corpus of Anglo-Norman Chiromancis, in: Quaestio 19 (2019), S. 129–148, hier S. 134–135.