Wiltü machen einen menschen fartzen

Aus Artesliteratur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Scherzrezept über ein Furzmittel.

Text

Salzburg, Universitätsbibl., Cod. M III 3, fol. 323va

Diplomatische Transkription

Wiltü machen einen me<n>ſchen fartʒen
Der ribe peffer gar clein vnd dar
ʒü aͤmeiſʒen eẏer die wol gederret
ſint an der ſonnen vnd mach auch do
von ein pulffer ſo ma<n> es aller cleineſt
mag gemachen vnd thün es vnder
einander vnd gib es eẏ<m>m zü drincke<n>
eſʒen we<m>m dü wilt daʒ müſz vartʒe<n>
die wile es bẏ ẏm ist Wiltü es wi-
der abetün So gib ẏm essich zü tri<n>c-
ken So verget es ẏm etc.

Leseversion

Wiltü machen einen menschen fartzen: Der ribe peffer gar clein vnd dar zü aͤmeiszen eẏer, die wol gederret sint an der sonnen. Vnd mach auch do von ein pulffer so man es aller cleinest mag gemachen vnd thün es vnder einander vnd gib es eẏmm zü eszen, wemm dü wilt. Daz müsz vartzen die wile es bẏ ẏm ist. Wiltü es wider abetün, so gib ẏm essich zü trincken, so verget es ẏm etc.


Marco Heiles