Wiltü ein düchelin oder ein wenig netz garn blümen bla ferwen

Aus Artesliteratur
Wechseln zu: Navigation, Suche

Text

Salzburg, Universitätsbibl., Cod. M III 3, fol. 346rb

Rheinfränkisch (Speyer ?), 3. Viertel 15. Jahrhundert[1]

Diplomatische Transkription

Wiltü eim düchelin oder
ein wenig netz garn blümen bla
ſerwen ⁊&c<etera>. So nym<m> acht tag ee
Die Sonne ſͤn üff gangen und die
blümen beſchimet war So nim<m>e vui
gant vol blümen und ny<m> allentz j
loit und thü daß under einander
und ſuck eß mit waſſer un<d> ſtoß
garn und tüchelin lien dar ſime ⁊c<etera>

Leseversion

Wiltü eim düchelin oder ein wenig netz garn blümen bla serwen etc. So nymm acht tag ee die Sonne sen üff gangen und die blümen beschimet war, so nimme vui gant vol blümen und nym allentz 1 loit und thü das under einander und suck es mit Wasser und stoß garn und tüchelin lien dar sime etc.

Kodex Berleburg [ehemals Bad Berleburg, Sayn-Wittgensteinsche Schloßbibl., Ms. RT 2/6], fol. 247va/b

Rheinfränkisch, Rhein-Main-Gebiet, 3. Viertel 15. Jahrhundert [2]

Diplomatische Transkription

Wiltu eyn duchlim oder einwe
nig garn blumen bla ferhen
So ny<m> achte tage se die
ſonne off ſi gangen
und die blumen beſchint
ner So nym afund j loit
und thu daz undereynander
und stouſ garn und duchelin ſyne<n>
der limm<e>

Leseversion

Wiltu eyn duchlim oder einwe nig garn blumen bla ferhen, so nym achte tage se die Sonne off si gangen und die blumen beschint ner. So nym afund j loit und thu daz undereynander und stouß garn und duchelin Synen der Limme.

Fußnoten

  1. Anna Jungreithmayr unter Mitarbeit von Josef Feldner und Peter H. Pascher, Die deutschen Handschriften des Mittelalters der Universitätsbibliothek Salzburg (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 196; Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters III,2), Wien 1988, S. 193-209. [online]
  2. Werner Dressendorfer, Gundolf Keil und Wolf-Dieter Müller-Jahncke, Älterer deutscher 'Macer' - Ortolf von Baierland 'Arzneibuch' - 'Herbar' des Bernhard von Breidenbach - Färber- und Maler-Rezepte. Die oberrheinische medizinische Sammelhandschrift des Kodex Berleburg: Berleburg, Fürstlich Sayn-Wittgenstein'sche Bibliothek, Cod. RT 2/6, Farbmikrofiche-Edition, Einführung zu den Texten, Beschreibung der Pflanzenabbildungen und der Handschriften (Codices illluminati medii aevi 13), München 1991, S. 9f. [online]


















Jill Schaaf