Ps.- Aristoteles: Chiromantia I (lat.)

Aus Artesliteratur
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Chiromantia I des Ps.- Aristoteles ist ein chiromantischer Text in lateinischer Sprache, der in einer Handschrift, die um 1300 verfasst wurde, überliefert ist. Mit den Worten Primo oportet scire quantitatem manus wird der Text eingeleitet.

Überlieferung

London, British Libr., MS Add. 15236, fol. 154r–160r

Informationen zum Textereignis
Digitalisat
Online-Information http://www.alcuin.de/work.php?id=20753
Entstehungszeit um1300
Entstehungsort
Illustrationen

Forschungsliteratur

  • Frank Fürbeth, Das Johannes Hartlieb zugeschriebene 'Buch von der Hand' im Kontext der Chiromantie des Mittelalters, in: ZfdA 136 (2007), S. 449–479, hier S. 465.
  • Charles B. Schmitt und Dilwyn Knox, Pseudo-Aristoteles Latinus. A guide to Latin works falsely attributed to Aristotle before 1500 (Warburg Institute surveys and texts 12), London 1985, S. 21.
  • Lynn Thorndike / Pearl Kibre, A Catalogue of Incipits of Mediaeval Scientific Writings in Latin, Revised and Augmented Edition (The Mediaeval Academy of America Publication 29), London 1963, Sp. 1108 J.