Chiromantische Kurzkompilation, Fassung III (lat.)

Aus Artesliteratur
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Chiromantische Kurzkompilation, Fassung III ist eine lateinischsprachige Kompilation, die in drei Handschriften überliefert ist. Die älteste Handschrift stammt aus dem 15. Jahrhundert und der in den Handschriften enthaltene Text beginnt mit den Si linea de iunctura pollicis de iuxta unguem fuerit totaliter circularis bzw. Si linea iuncture pollicis prope unguem fuerit totaliter cirularis.

Überlieferung

München, Staatsbibl., Clm 589, fol. 12v–15v

Mit Handzeichnungen auf fol. 12v Dextra virum signet und fol. 16r Mulierem lena decoret.

Informationen zum Textereignis
Digitalisat https://www.digitale-sammlungen.de/de/view/bsb00124316?page=28,29
Online-Information
Entstehungszeit um 1478
Entstehungsort
Illustrationen

München, Staatsbibl., Clm 916, fol. 11v–14v

Mit Handzeichnungen auf fol. 11v Dextra virum signet und fol. 15r Mulierem lena decoret; 15. Jh.

Informationen zum Textereignis
Digitalisat https://www.digitale-sammlungen.de/de/view/bsb00139962?page=26,27
Online-Information
Entstehungszeit 1464
Entstehungsort
Illustrationen

Paris, Bibl. Nationale, Latin 6957, fol. 140v–143v

Informationen zum Textereignis
Digitalisat https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b10035174c/f142.item
Online-Information
Entstehungszeit 15. Jahrhundert
Entstehungsort
Illustrationen

Forschungsliteratur

  • Frank Fürbeth, Das Johannes Hartlieb zugeschriebene ‚Buch von der Hand‘ im Kontext der Chiromantie des Mittelalters, in: ZfdA 136 (2007), S. 449–479, hier S. 468.
  • Lynn Thorndike / Pearl Kibre, A Catalogue of Incipits of Mediaeval Scientific Writings in Latin, Revised and Augmented Edition (The Mediaeval Academy of America Publication 29), London 1963, Sp. 1453H, 1453I.