Chiromantia, Inc. Nunc videndum est de operacione (lat.)

Aus Artesliteratur
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Chiromantia, Inc. Nunc videndum est de operacione ist eine unikal überlieferte Chiromantie in lateinischer Sprache. Die Handschrift lässt sich auf m 1388 Handschrift datieren, der darin enthaltene Text beginnt mit den Worten Nunc videndum est de operacione.

Überlieferung

Rom (Vatikanstadt), Bibl. Apostolica Vaticana, Cod. Pal. lat. 1396, fol. 91r–93r

Der kurze chiromantische Text mit einer Handflächenzeichnung zur Zuordnung der Finger zu den Planeten wurde vollständig durchgestrichen.

Informationen zum Textereignis
Digitalisat https://fbc.pionier.net.pl/id/oai:jbc.bj.uj.edu.pl:644188
Online-Information https://handschriftencensus.de/25157

http://www.manuscripta-mediaevalia.de/?xdbdtdn!%22obj%2090551653,T%22&dmode=doc#%7C4

Entstehungszeit um 1388
Entstehungsort Prag
Illustrationen

Forschungsliteratur

  • Benedek Láng, The Criminalization of Possessing Necromantic Books in Fifteenth-century Krakow, in: Religion und Magie in Ostmitteleuropa. Spielräume theologischer Normierungsprozesse in Spätmittelalter und Früher Neuzeit, hg. von Thomas Wünsch (Religions- und Kulturgeschichte in Ostmittel- und Südosteuropa 8), Berlin 2006, S. 257–271, hier 270 Anm. 50.
  • Maria Kowalczyk u.a., Catalogus codicum manuscriptorum medii aevi latinorum qui in Bibliotheca Jagellonica Cracoviae asservantur, Bd. 3: Numeros continens inde a 445 usque ad 563, Wrocław 1984, S. 333–345.
  • Samuel P. Gillis Hogan, Stars in the Hand : The Manuscript and Intellectual Contexts of British Latin Medieval Chiromancy and its Scholastic and Astrological Influences, MA-Thesis : University of Saskatchewan 2018, S. 48.