Chiromancia, Inc. Cum determinare velim (lat.)

Aus Artesliteratur
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der lateinischsprachige Text Chiromancia, inc. Cum determinare velim ist in acht Handschriften überliefert und beginnt mit den Worten Cum determinare velim de ciromancia dicam primo quid sit (Erfurt, Universitätsbibl., Dep. Erf., CA 12° 17, fol. 17r–27r) bzw. Cum velim (München, Staatsbibl., Clm 916, fol. 25r–30v) bzw. mit Dum igitur velim determinare (Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 4007, fol. 73r–77r). Der älteste Beleg für die Chiromancia, inc. Cum determinare velim stammt aus dem 2. Viertel des 14. Jahrhunderts.

Überlieferung

Clermont-Ferrand, Bibl.iothèque municipale (Bibl.iothèque du Patrimoine), 47 (44), fol. 205r–212r (?)

Informationen zum Textereignis
Digitalisat https://bvmm.irht.cnrs.fr/iiif/26750/canvas/canvas-2684169/view

(Einzelbild: Clermont-Ferrant, 47, fol. 210v)

Online-Information
Entstehungszeit 1474
Entstehungsort
Schreiber Dauphiné: Guillelmus de Lyra/Gelyra [OP]
Illustrationen

Erfurt, Universitätsbibl., Dep. Erf., CA 12° 17, fol. 17r–27r (mit zwei Zeichnungen auf 26v und 27r)

Aus dem Besitz des Johannes de Wasia.

Informationen zum Textereignis
Digitalisat
Online-Information http://www.manuscripta-mediaevalia.de/?xdbdtdn!%22obj%2032205973,T%22&dmode=doc#%7C4

https://handschriftencensus.de/16918

Entstehungszeit 2. Viertel 14. Jh
Entstehungsort Niederlande?
Illustrationen

München, Universitätsbibl., 8° Cod. ms. 339, fol. 24r–35r

Informationen zum Textereignis
Digitalisat https://epub.ub.uni-muenchen.de/24889/1/8%C2%B0Cod.ms.339.pdf
Online-Information https://handschriftencensus.de/10843

https://handschriftenportal.de/search?hspobjectid=HSP-96bdd290-0f7b-3dd2-a887-24a866a1ff37

Entstehungszeit um 1480
Entstehungsort Bairischer Sprachraum
Illustrationen

München, Staatsbibl., Clm 657, fol. 120r

Informationen zum Textereignis
Digitalisat
Online-Information https://opacplus.bsb-muenchen.de/title/BV036735890
Entstehungszeit 15. Jh.
Entstehungsort
Illustrationen

München, Staatsbibl., Clm 916, fol. 25r–30v

(Albertus zugeschrieben)

Informationen zum Textereignis
Digitalisat https://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00139962-2
Online-Information
Entstehungszeit 15. Jh.
Entstehungsort
Illustrationen

Rom (Vatikanstadt), Bibl. Apostolica Vaticana, Cod. Pal. lat. 1456, fol. 111r–117r

Informationen zum Textereignis
Digitalisat https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bav_pal_lat_1456/0241/image,info
Online-Information
Entstehungszeit 15. Jh.
Entstehungsort Südwestdeutschland
Illustrationen

Weimar, Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Q 36, fol. 155r–155v

Informationen zum Textereignis
Digitalisat
Online-Information http://www.manuscripta-mediaevalia.de/?xdbdtdn!%22obj%2031567356%22&dmode=doc#%7C4
Entstehungszeit 1428/1429
Entstehungsort Rhein-Main-Gebiet [?]
Illustrationen

Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 4007, fol. 73r–77r

Informationen zum Textereignis
Digitalisat
Online-Information http://data.onb.ac.at/rec/AC13957807
Entstehungszeit 1400-1499
Entstehungsort
Illustrationen

Forschungsliteratur

  • Frank Fürbeth, Das Johannes Hartlieb zugeschriebene ‚Buch von der Hand‘ im Kontext der Chiromantie des Mittelalters, in: ZfdA 136 (2007), S. 449–479, hier S. 465.
  • Samuel P. Gillis Hogan, Stars in the Hand: The Manuscript and Intellectual Contexts of British Latin Medieval Chiromancy and its Scholastic and Astrological Influences, MA-Thesis: University of Saskatchewan 2018, S. 5, 44,
  • Lynn Thorndike / Pearl Kibre, A Catalogue of Incipits of Mediaeval Scientific Writings in Latin, Revised and Augmented Edition (The Mediaeval Academy of America Publication 29), London 1963, Sp. 291 L, 350 J.
  • Lynn Thorndike, A History of Magic and Experimental Science. Bd. 5. The sixteenth century, New York 1941, S. 674–675, 677.[1]

Linked Open Data